Unsere Sponsoren

Bittere Heimniederlage gegen Albeins 0:2

Der SV Welschellen war insgesamt die bessere Mannschaft, die Tore schoss jedoch der SV Albeins
In der 10. Minute hatte die Heimmannschaft die erste Chance. Nach einer ausgespielten Eckstoßvariante kam Rungger Hanspeter zum Schuss der von einem Verteidiger auf der Linie abgewehrt wurde. Dann zeigten sich auch die Gäste, nach einer Flanke stieg der Angreifer am höchsten, doch Winkler konnte klären. In der 23. Minute war es wiederum Rungger HP der den Gasttormann per Freistoß aus gut 25 Metern auf die Probe stellte. Kurz danach entwischte einer der beiden starken Angreifer des SV Albeins der Welschellner Abwehr doch Winkler war auf der Stelle und konnte den Schuss abwehren. Vor der Pause zeigte sich nochmals der SV Welschellen. Einen Freistoß von Craffonara köpfte Abwehrchef Huber knapp am Tor vorbei.

Nach der Halbzeitansprache von „Wolfi" und dem verdienten wärmenden Tee begann der SV Welschellen sehr stark und setzte sich in die gegnerische Spielfeldhälfte fest. Die größten Chancen gab es durch Facchini, er köpfte einen Eckball am Tor vorbei und durch Huber D., dieser lief über das halbe Spielfeld doch sein Schuss konnte der albeinser Tormann abwehren.
Doch in der 70. Minute als man vergebens auf das Führungstor der Heimmannschaft wartete fiel das 1-0 für den SV Albeins. Per schönem Doppelpass gelang es dem Albeinser Stürmer bis vor Winkler zu dringen, den er mit einem platzierten Schuss keine Chance ließ. Wenige Sekunden danach traf Albeins nur die Torumrandung, Glück für Welschellen. Doch dann fing sich die Heimmannschaft wieder und man drückte auf den Ausgleichstreffer. Die beste Möglichkeit gab es durch Ferdigg Christian. Nach schönem Doppelpass mit Kapitän Rungger kam er allein vor dem Tor doch sein Schuss ging am gegnerischem Gehäuse vorbei. In der 75. Minute die erneute kalte Dusche für den SV Welschellen. Nach einem langen Pass traf der albeinser Angreifer zum 2-0. In der Folge warf Welschellen alles nach vorne, die beste Chance gab es für Mutschlechner Manuel (für ihn war es das erste Spiel im Dress des SV Welschellen und nach dem Kreuzbandriss im letzten Herbst), sein Schuss konnte der Tromann abwehren. Aber auch Albeins hätte durch mehrere Konter das entscheidende 3-0 auf dem Fuß gehabt.
Somit muss man gegen eine starke Mannschaft eine bittere Niederlage hinnehmen, zumindest einen Punkt wenn nicht der Sieg wären heute verdient gewesen.

Köpfe hoch und aufgehts ins nächste Spiel!

Aufstellung des SV Welschellen:
1) Winkler S., 2) Rungger HP- (82' Mutschlechner M.), 3) Facchini, 4) Huber T., 5) Tavella, 6) Costisella – (54' Ferdigg C.), 7) Mellauner- ( 76' Ploner), 8) Rungger L., 9) Huber D., 10) Craffonara, 11) Ferdigg D.

Tore: 70. Minute, Albeins Nr. 9

          75. Minute, Albeins Nr. 11

 

 

SPIELER DER WOCHE
Ploner Fidelis

Ploner Fidelis

TORSCHÜTZEN
US RINA
 David

 Andreas

 Dennis

 Klaus

 Lorenz

 Manfred

 Roman

 Philipp 

 David C.

 Thomas

1



Volksbank