Welschellen vergibt Siegeschance in den letzten Minuten 1:1
Terenten fand deutlich besser ins Spiel. Die ersten 20. Minuten gehörten ganz den Gästen, die mit schönen und schnellen Kombinationen, die Welschellner Spieler eins ums andere Mal in Bedrängnis brachten. Die besten Chancen: In der 4. Minuten hält Manuel H. einen verdeckten Schuss als er noch Blitzschnell reagieren kann. In der 12. Minute schiesst die Nr. 10 nur knapp am Kreuzeck vorbei. Ab der 20. Minute wacht dann auch die Heimmannschaft auf und kann bis zur Halbzeitpause zahlreiche Torchancen ausspielen. 20. Minute, Huber D. verfehlt nach einem Kopfball. Eine Minute später, fehlen Ferdigg D. nur ein paar Zentimeter als er eine Flanke knapp verpasst. Wiederum eine Minute später wird Ferdigg A. aus zweifelhafter Abseitsposition zurueckgepfiffen. Danach wird die Heimelf einige Male nach Eckbällen gefährlich. In der 33. Minute ist es der stark aufspielende Huber D., der nach einem Drehschuss das Tor um einem halben Meter verfehlt. Kurz vor Halbzeitpfiff zeigt sich nochmals Terenten. Wieder ist es die Nr. 10 die vom Sechzehner knapp am Tor vorbeischiesst.
Die Halbzeitansprache von Trainer Craffonara zeigt Wirkung. Welschellen verschläft die Anfangsphase wie in der ersten Halbzeit nicht und kann sich in der Feldhälfte der Gäste festsetzten. Das Tor schiesst jedoch Terenten. In der 53. Minute wird Moser im Strafraum gefoult, der eben genannte tritt selbst an und verwandelt zum 0-1. Doch die Fuehrung hält nicht lange. 8. Minuten später trifft Ferdigg D. zum 1-1, als er einen verloren geglaubten Ball noch ins Tor unterbringen kann. Danach entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Welschellen wirft alles nach vorne, Terenten verteidigt und lauert auf Konter. Einen solchen versämmelt Atzwanger als er alleinstehend vor dem Tor den Ball verstolpert. Welschellen wird in der 75. Minute ein glasklarer Elfmeter verwehrt als Ferdigg A. schneller als der Verteidiger am Ball ist und dann zu Fall gebracht wird. Der Schiri entscheidet auf Stuermerfoul. In der Schlussphase drängt Welschellen auf den Siegestreffer. Aus zahlreichen Eckbällen und Freistössen kann die Heimelf aber kein Kapital schlagen.
Auch wenn es bitter schmeckt ist das 1-1 Unentschieden das richtige Ergebnis. Mit etwas mehr Glueck hätten beide Mannschaften gewinnen können. Bitter fuer Welschellen ist auch dass sich unser Abwehrspieler Hanspeter R., der sich bereits in Teis die Nase gebrochen hatte, nun nach einer unsportlichen Tätigkeit eine Zehe gebrochen hat. Er wird nur sehr wahrscheinlich fuer den Rest der Saison ausfallen. Wir wuenschen Iihm alles Gute und Gute Besserung.

Aufstellung Us Rina:
1)Huber M., 2) Facchini, 3) Ferdigg Christof, 4) Huber T., 5) Rungger HP, 6) Rungger L., 7) Tschaffert, 8) Rungger M., 9) Ferdigg D., 10) Huber D., 11) Ferdigg A.

Eingewechselt:
Rungger L. – Gatterer, 59. Minute
Rungger M. – Promberger K., 79. Minute
Tschaffert – Ploner, 85. Minute

 
TORSCHÜTZEN
US RINA
Andreas

8

David 8
Daniel Ferdigg  5
Ivan  2
Klaus  2
Hanspeter  2
Alfons  1
Daniel Frenes 1


Volksbank