Unsere Sponsoren

Manuel ebnet Sieg gegen den SSV Taufers
Mit einem glücklichen Sieg bleibt Welschellen vorne dran, 1-0

Die Partie für die Welschellner Spieler begann schon am Samstag. Am Nachmittag trafen wir uns um den Platz vom Schnee frei zu räumen und so überhaupt das Spiel austragen zu können. Beide Mannschaften begannen verhalten. Ab Mitte der ersten Halbzeit übernahmen dann die Gäste aus Taufers klar die Oberhand. Tormann Huber Manuel hatte in dieser Zeit alle Hände voll zu tun und wehrte die Einschussversuche der Sondna bravorös ab. Welschellen die kaum ins Spiel fanden verbuchten bis dato keine Nenneswerte Aktion. In der 39. Minute konnte sich Huber M. abermals auszeichnen, als er einen Freistoß von Röck entschärfte. Mit dem Pausenpfiff vermeldete dann auch Welschellen die erste gefährliche Torchance. Plankensteiner lenkte den scharf getretenen Freistoß von Rungger HP über die Latte. Mit der Einwechslung des bulligen Stürmers Ferdigg A. und einigen taktischen Umstellungen von Coach Craffonara gewann Welschellen nun in der zweite Halbzeit mehr an Tiefe und konnte dem SSV Taufers besser Paroli bieten. Ferdigg A. zeigte schon gleich nach Seitenwechsel seine Torgefährlichkeit als er einen langen Pass nur knapp nicht am gerausstürmenden Tormann vorbeispitzeln konnte. Die gefährlichere Mannschaft waren aber trotzdem die spielstarken Gäste und so blieb Huber M. weiterhin im Mittelpunkt des Geschehens, mehrmals wuchs er über sich hinaus und bewahrte Welschellen vor dem Gegentreffer. In der 60. Minute bot sich für Taufers die bislang beste Tormöglichkeit. Bei einem Klärungsversuch rempelte Torhüter Huber M. einen Stürmer, der sich sofort fallen ließ. Der Unparteiische entschied auf Elfmeter. Welschellens Keeper konnte den schwach getretenen Elfer von Kirchler abwehren. Es blieb beim Unentschieden. Wer die Tore vorne nicht macht, wird hinten bestraft! Diese alte Fussballwaisheit sollte sich auch heute bewahrheiten und das Welschellen bei den Heimspielen immer mindestens ein Tor schießt ist auch lange bekannt. In der 75. Minute war es soweit. Bei einem Klärungsversuch von Plankensteiner schoss Dieser genau Ferdigg A. an, er nahm das Geschenk dankend an und schob zum 1-0 ins leere Tor ein. Die restliche Zeit verteidigte Welschellen das Ergebnis und sicherte sich so einen glücklichen Dreier.

Fazit: Welschellen zeigte die bislang schwächste Saisonsleistung und kann sich bei seinem jungen Tormann Manuel H. bedanken, dieser bot eine weltklasse Leistung!!! Bravo Manuel! Die beiden Torhüter machten heute den Unterschied. Am nächsten Sonntag geht es gegen den Tabellenführer aus Feldthurns! Will man dort Punkte einfahren, bedarf es mit Sicherheit einer deutlichen Leistungssteigerung.

Aufstellung:
1)Manuel H., 2) Rungger M, 3) Facchini (Kapitän), 4) Rungger HP, 5) Huber T., 6) Tschaffert, 7) Ploner, 8) Ferdigg D., 9) Frenes, 10) Huber D., 11) Ferdigg Christian

Eingewechselt:
Ferdigg Christian – Ferdigg A., 46. Minute
Ploner – Gatterer, 68. Minute
Frenes- Ferdigg Christof, 88. Minute

Tor:
1-0, Ferdigg Andreas, 75. Minute

 

 

SPIELER DER WOCHE
Promberger Klaus

Promberger Klaus

TORSCHÜTZEN
US RINA
 Andreas

 Klaus

5

 David H.

 David C.

2

 Daniel F.

2

 Hanspeter

2

 Manfred 

1

 Timothy

1



Volksbank