Unsere Sponsoren

Welschellen sorgt weiterhin für Furore

Seit nun 30. Spieltage ungeschlagen, 2-1 gegen Pfalzen

Zum heurigen 3. Heimspiel trafen Craffonaras Mannen auf den Aufstiegskandidaten aus Pfalzen. Dass Welschellen zu Hause keinen Gegner fürchten muss, bewiesen die Spieler von Beginn an. Tschaffert und Huber D. gaben in den ersten Minuten die ersten Warnschüsse auf das Gehäuse von Sparber ab. In der 7. Minuten gingen wir dann in Führung. Rungger HP passte zu Huber D., dieser zog nach innen und schlenzte den Ball unhaltbar für den Tormann ins lange Eck. Welschellen hatte auch danach die besseren Chancen wobei keine richtig zwingend wurde. Die beste fand sich wiederum Huber D. vor. Sein Freistoß ging nur knapp am Kreuzeck vorbei. Mit dem Kopf schon in der Kabine kassierten wir wenige Minuten vor dem Pausenpfiff den Ausgleichstreffer. Einwurf für Pfalzen, Clara flankt in den Strafraum, der Ball wird abgefälscht und landet genau bei Kapitän Althuber, der keine Mühe hat den Ball zum 1-1 einzudrücken. In der zweiten Halbzeit legte Pfalzen einen Gang zu und übte großen Druck auf die Welschellner Abwehr aus. Die Abwehr wackelte hielt aber Stand. Chancen für Pfalzen gab es in Minutentakt. Demetz lenkt einen Schussversuch von Gasser M. ins Tor ab, wird aber zurecht wegen Abseitsposition zurückgepfiffen. 55. Minute Gasser M. verfehlt nach einem Freistoß das Tor nur knapp. 57. Minute, Cecere spielt sich auf der Seite frei, flankt in den Strafraum wo ein Pfalzner alleinstehend über das Tor schießt. 58. Minute, der Schussversuch per Fallrückzieher von Cecere wird von unserem „Cece“ Rungger HP aufgehalten. Craffonara nimmt nun einige taktische Wechsel vor und nach der überstandenen Druckphase spielt Welschellen wieder auf Augenhöhe mit. In der 60. Minute flankt Ferdigg C. in den Strafraum, ein Pfalzner spielt den Ball mit der Hand, der Schiri lässt laufen, so kommt der Ball zu Facchini der aber kläglich über das Tor schießt. Welschellen ist nun besser und will den Führungstreffer. Kurz danach gibt es wieder Elfmeteralarm im Pfalzner Strafraum. Am Boden liegend hält ein Spieler den Ball mit der Hand fest und stupst Ihn anschließend weg. Die Pfeife bleibt aber stumm. In der 64. Minute die Spielentscheidende Szene. Huber D. lässt einige Verteidiger stehen, passt zu Tschaffert, dieser legt sich den Ball zurecht und zieht mit links ab. Sparber ist am satten Schuss zwar noch dran, kann ihn aber nicht entscheidend ablenken, 2-1. Danach verflacht das Spiel, Welschellen nimmt das tempo raus und verwaltet geschickt das Spielgeschehen. Zuletzt wird das Spiel zunehmend nervöser, daraus resultieren zwei Platzverweise. Facchini wegen eines Reaktionfouls, Althuber wegen Schiedsrichterbeleidigung.

Aufstellung Us Rina:
1)Huber Manuel, 2) Rungger M., 3) Facchini, 4) Huber T., 5) Rungger HP, 6) Rungger L., 7) Tschaffert, 8) Ferdigg Christian, 9) Ferdigg D., 10) Huber D., 11) Promberger

Eingewechselt:
Ferdigg D. – Ploner, 66. Minute

Tore:
1-0, Huber D., 7. Minute
1-1, Althuber A., 43. Minute
2-1, Tschaffert, 64. Minute

Rote Karte:
Facchini 66. Minute
Althuber A. 88. Minute

 

 

SPIELER DER WOCHE
Promberger Klaus

Promberger Klaus

TORSCHÜTZEN
US RINA
 Andreas

 Klaus

5

 David H.

 David C.

2

 Daniel F.

2

 Hanspeter

2

 Manfred 

1

 Timothy

1



Volksbank