Welschellen ergattert einen Punkt in Terenten

0-0 und weiterhin in der oberern Tabellenhälfte
Als „schwer“ wurde das Spiel in Terenten gegen den letztjährigen Erstliga Absteiger eingestuft. Trainer Craffonara hatte einige Ausfälle zu beklagen und Abwehrchef Huber T., der sich beim letzten Spiel die Nase gebrochen hatte, spielte mit einer Schutzmaske. So gingen Craffonaras Mannen besonders konzentriert in das Spiel. Die Partie war von Beginn an sehr ausgeglichen, wobei Torchancen Mangelware waren. Die beste Einschussmöglichkeit in den ersten Minuten hatte Promberger K., im Strafraum nahm er geschickt den Ball an, drehte sich, doch schoss er leider nur den Tormann an. In der 30. Minute dann die Spielszene schlechthin. Die ungewohnt warmen Herbsttemperaturen brachten die Spieler besonders ins schwitzen und ließen  sie somit auch durstig werden. Huber T. der sich während einer Pause etwas erfrischen wollte staunte nicht schlecht als ihm der Schiedsrichter die gelbe Karte präsentierte, mit der Begründung, dass dies laut Regelwerk nicht erlaubt sei. Nun gut….doch damit nicht genug. Nach nur 2. Minuten tat Althuber das selbe, vielleicht auch aus eigener Dummheit und kassierte die zweite gelbe Karte. Erfrischen konnte er sich nun unter der Dusche. Zwei krasse Fehlentscheidungen des Unparteiischen. Danach waren die Gäste die etwas bessere Mannschaft und hätten eigentlich in Führung gehen müssen um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Terenten stand aber hinten gut und ließ kaum Chancen zu. Zwei strittige Szenen gibt es in der ersten Halbzeit noch zu verwelden und zwar hätte es mindestens einen Elfmeter für Welschellen geben müssen. Bei der ersten Szene schoss Huber D. auf das Tor, ein Abwehrspieler bekam den Ball auf die ausgestreckte Hand, nichts! Bei der zweite fragwürdigen Aktion, wehrte ein Abwehrspieler, nach einem Eckstoß, wiederum den Ball mit der Hand ab, doch der fällige Elfmeterpfiff des Schiedsrichter blieb aus.

Die zweite Halbzeit begann mit einer tollen Lehrstunde des Mannes in schwarz, wie man die Mitte spielen sollte, kein Kommentar. Ansonsten  kam Terenten besser aus der Kabine und nach kurzer Zeit gab es Elfmeteralarm im Welschellner Strafraum. Moser fiel zu Boden doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb weiterhin stumm. Welschellen hatte die Antwort aber gleich parat, ein verlängerter Ball konnte Promberger K. nur knapp nicht erreichen um ihn am Tormann vorbei zu spitzteln. Danach stabilisierten sich die Kräfteverhältnisse. Es entwickelte sich eine lanweiliges Mittelfeldgeplänkel. Das Spiel nahm kaum Fahrt auf, Torchancen blieben weiterhin Mangelware. Welschellen versuchte es mit Weitschüssen, Terenten wurde bei Standardsituationen wo die Baumlangen Verteidiger aufrückten gefährlich. Die letzte nenneswerte Aktion ging auf das Konto von Rungger HansPeter. An der Mittelfeldlinie zog er einfach mal drauf los. Sein Schuss ging über den gegnerischen Tormann und nur um Haaresbreite am Tor vorbei. Was wäre das für ein geiles Tor gewesen!!  
Auch wenn beide Mannschaften nicht ihren besten Tag erwischten und den zahlreichen Fans nur Magerkost boten, können Beiden mit dem Punkt zufrieden sein! Nun folgen zwei Heimspiele wo wir es sicherlich wieder besser machen werden!

Aufgeht´s KÄMPFEN UND SIGEN USR!!!!

Aufstellung:
1)Huber Manuel, 2) Rungger M., 3) Ferdigg Christian, 4) Facchini, 5) Huber T., 6) Tschaffert, 7) Rungger L., 8) Frenes, 9) Ferdigg D., 10) Huber D., 11) Promberger K.

Eingewechselt:
Ploner-Frenes, 55. Minute
Rungger HansPeter- Ferdigg D., 75. Minute

Rote Karte:
Althuber, 30. Minute

 
TORSCHÜTZEN
US RINA
Andreas

8

David 8
Daniel Ferdigg  5
Ivan  2
Klaus  2
Hanspeter  2
Alfons  1
Daniel Frenes 1


Volksbank